Die Wiener Netze öffnen sich für einen kinder- und besucherfreundlichen Zugang und sehen ihre Aufgabe auch darin aufzuklären, zu informieren und insbesondere Mädchen für technische Berufe zu begeistern.

Projektbeschreibung

Die Aufgabenstellung lautet: Die Wiener Netze haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit bildungsorientierten Veranstaltungen und dementsprechenden Drucksorten, in denen die wichtigsten Details vermittelt werden, das Interesse von Kindern und Jugendlichen zu fördern sowie durch Führungen in den Betriebsräumlichkeiten und am Betriebsgelände auf die unterschiedlichen Aufgabenbereiche des größten Kombinetzanbieters hinzuweisen. Zudem wurde ein Charakter entwickelt, der den Schwerpunkt „Frauen in technischen Berufen“ personalisieren soll.


  
 
  
 
 
    
  
  

Das Ergebnis

Die Wiener Netze bieten mit der Zurverfügungstellung von pädagogischen, themenrelevanten, dem Lehrplan entsprechenden Unterlagen ein breites bildungspolitisches Spektrum. Mit einer im Wording und seitens der Bildpräsenz durchdachten Umsetzung bei Rätselheften, PowerPoint Präsentationen und diversen Drucksorten werden die umfangreichen Arbeits- und Ausbildungsbereiche der Wiener Netze erklärt. Dadurch wird zur positiven Bewusstseinsbildung beigetragen und das Image der Wiener Netze manifestiert. Der neue Kurs bietet die Möglichkeit die Aufmerksamkeit sämtlicher Altersgruppen auf sich zu ziehen.

Jahresbetreuung 2018:

           Interessenten- und Kundenkontakte: je Veranstaltung zwischen: 50 und 10.000

     Persönliche Kinderkontakte: 800
     Erwachsenenkontakte: 10.000


MAG. BETTINA WIDLAR, LEITERIN DER UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION DER WIENER NETZE

„Um der Bevölkerung die Aufgaben, Tätigkeitsbereiche und Notwendigkeit der Wiener Netze näher zu bringen muss diese konkreter und direkter angesprochen werden. PASSD weiß wie eine derartige Ansprache funktioniert und womit das Interesse der Zielgruppe Kinder und Jugendliche geweckt werden kann.“

Unsere Strategie


Schlüsselelement 1:

Die Kommunikation mit dem Auftraggeber Wiener Netze
Der Auftrag lautete mittels konkreter Serviceleistungen am Kind/Jugendlichen eine Sympathiesteigerung und Akzeptanz für das Unternehmen zu erreichen. Dies wurde intern kommuniziert und in Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung im Rahmen eines Jahreskonzeptes präsentiert. Dadurch kann die Zielgruppe erreicht und die Marke „Wiener Netze“ langfristig bei Kindern und Jugendlichen etabliert werden. Das so entstandene Markenbewusstsein ist prägend. Kinder und Jugendliche erreicht man am besten über deren PädagogInnen, mit aufbereiteten, dem Lehrplan entsprechenden, pädagogisch didaktischen und fächerübergreifenden Unterlagen zu bestimmten Themen unter Berücksichtigung aktueller Trends, Veranstaltungen bei den Wiener Netzen, die diese begreifbar machen, verstärkte Kooperationen wie mit dem Technischen Museum sowie ausgesuchter Mentoringprogramme.

 

 

Schlüsselelement 2:

Die Einführung von Dr. Mona Netz
Mit der Einführung des Charakters Dr. Mona Netz wollen die Wiener Netze neue Wege gehen: Raus aus dem technisierten, nicht greifbaren Bereich, der bis auf jene MitarbeiterInnen, die sich mit Gasgebrechen und Rechnungslegung beschäftigen, keinen persönlichen Bezug zwischen Unternehmen und Bevölkerung zulässt. Eine eigens konzipierte Comic-Figur, welche im Rahmen bestimmter, ausgesuchter Veranstaltungen auch „Leben eingehaucht“ wird, ermöglicht den Wiener Netzen einen echten Dialog mit ihren KundInnen aufzubauen und die Marke „Wiener Netze“ sympathisch, kompetent, frauenfreundlich und zukunftsorientiert zu besetzen. Dadurch werden Bildung und Information zu wichtigen Schwerpunkten der Wiener Netze. Mit der Einbeziehung der von echten Darstellerinnen verkörperten Dr. Mona Netz gelingt es, das Testimonial langfristig zu etablieren und Interesse für die Zielsetzung „Mehr Frauen in technischen Berufen“ zu erzeugen.

 

 

Schlüsselelement 3:

Die Erarbeitung didaktischer Unterlagen
Ein von PASSD beauftragtes LehrerInnenteam hat sich intensiv mit der Konzipierung pädagogisch didaktischer, dem Lehrplan entsprechend aufbereiteter Unterlagen beschäftigt. Mit der intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik, diversen Vorort-Recherchen und der Aneignung von spezifischem, technisch-relevantem Knowhow konnten so wesentliche, den Lehrplan ergänzende Materialien für PädagogInnen und SchülerInnen der 3. und 4. Klasse Volksschule erarbeitet werden.

 

 

Schlüsselelement 4:

Das Rätselheft mit Außenwirkung
Um das Interesse von Kindern und deren Erwachsene zu wecken, müssen sämtliche Parameter der Außenwirkung mittels altersgerechter Ansprache etabliert werden. Dazu zählen auch Give Aways, die bei internen und externen Veranstaltungen, Messen und Unternehmenspräsentationen Aufmerksamkeit finden, mit nach Hause genommen werden können und im Idealfall für einen bestimmten Zeitraum im Familienverband verbleiben sollen. Mit dem von PASSD konzipierten und umgesetzten Rätselheft mit dem Titel „Himbeerrote Hetz mit Dr. Mona Netz“ ist dies gelungen.