Holland gilt als EU-Vorzeigeland, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Die Erfolgsformel lautet 32-Stunden-Woche. Nirgendwo sonst in Europa arbeiten so viele Frauen (76%) und Männer (22%) in Teilzeit. In Österreich ist Teilzeitarbeit nach wie vor weiblich dominiert. In den Niederlanden hingegen stimmen sich Eltern im Rahmen einer 4-Tage Woche aufeinander ab wenn es um die Betreuung des gemeinsamen Nachwuchses geht. Diesem stehen im Quartal lediglich 200€ an Kindergeld zu. Zudem kehren Mütter wieder viel schneller in den Beruf zurück, da es keine gesetzliche Karenzzeit gibt. Der Kündigungsschutz endet nach 16 Wochen Mutterschutz. Danach besteht die Möglichkeit 26 Wochen Elternteilzeit zu beantragen. Indessen werden die lieben Kleinen von KleinkindpädagogInnen betreut, die in Holland weit mehr verdienen als bei uns. Und es gibt einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten seitens des Staates, der Kindergarten kann nach Belieben frei gewählt werden und die Öffnungszeiten sind flexibel. Wir finden das großartig!

 


14.01.2018
Mag. Katharina Lhotsky